Was bringt mir ein Patent? Wann du eins brauchst und wann nicht!


Deine Frage, was dir ein Patent bringt, hat mich auch sehr interessiert. Denn sollte der Fall mal eintreffen und du oder ich habe eine bahnbrechende Erfindung, sollten wir wissen, ob wir ein Patent überhaupt anmelden sollten.

Heute kläre ich darüber auf, was dir ein Patent bringt, wann du eins brauchst und wann du keins brauchst. Doch lass uns zunächst mit einer kurzen Antwort starten.

Was bringt mir ein Patent? Mit dem Patent schützt du deine Erfindung für 20 Jahre, wodurch du immense Wettbewerbsvorteile hast. Zudem hast du das Recht dein Patent auch zu verkaufen und der dadurch erzielte Gewinn kann für die Expansion deines Unternehmens beitragen.

Wie du siehst, hat das Patent viele positive Wirkungen auf dich und dein Unternehmen. Du solltest aber hierzu erst einmal wissen, was ein Patent überhaupt ist und wie du es anmelden kannst. Wichtig wäre auch, ob du ein Patent verlängern kannst, wenn es ausgelaufen ist.

Damit du auch für dich eine gute Antwort zu deiner Frage erhältst, möchte ich dir gern alle Informationen, die ich hierzu gefunden habe, in diesem Artikel erläutern.

ID 172418422 © Melpomenem Dreamstime.com

Was ist ein Patent und was bringt mir das?

Um eine Antwort zu deiner Frage zu finden, was dir ein Patent bringt, solltest du erst mal wissen, was ein Patent ist.

Ein Patent ist ein gewerbliches Schutzrecht, bei dem du deine Erfindung oder Geschäftsidee für 20 Jahre schützen kannst und du somit ein Exklusivrecht an deiner Erfindung bekommst.

Das heißt also, das andere Menschen, die deine Idee/Erfindung verkaufen oder vermarkten wollen, zuerst dich fragen müssen. Ansonsten begehen Sie eine Straftat. Du kannst diesen Menschen dann ein Recht zur Nutzung einräumen gegen eine Gebühr.

Free photo 6417434 © Amabrao – Dreamstime.com

Ein Patent kannst du in Deutschland, Europa, einzelne Länder oder sogar weltweit durchsetzen.

Jeder der dann ohne deine Erlaubnis deine Erfindung nutzt, muss dir Schadensersatz zahlen.

Wenn du jetzt etwas erfunden hast, stellst du dir natürlich noch die Frage, warum du das überhaupt patentieren lassen solltest. Das hier definierte Patent hat einige positive Wirkungen auf deine Erfindung, wie du nachfolgend erkennen kannst:

SchutzrechtDein geistiges Eigentum wird hier geschützt. Dieser Schutz ist jedoch zeitlich begrenzt auf maximal 20 Jahre. Das heißt also, deine Idee oder Erfindung darf dann nur von dir genutzt werden. Oder du kannst anderen ein Nutzungsrecht einräumen.
Exklusive VermarktungMit dem Patent darfst ausschließlich du dieses Produkt vermarkten. Das hat natürlich sehr große Vorteile für den Absatz deiner Erfindung, denn dir stehen keine Wettbewerber im Weg. Du schaffst dir so einen enormen Vorteil.
PatentverkaufDu hast das Recht, dass du dein Patent auch verkaufen oder verleihen kannst. Du kannst also entweder durch Lizenzierung an Unternehmen oder den Verkauf Geld verdienen. Du musst deine Erfindung also nicht selbst umsetzen.
Was bringt dir ein Patent?

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erfinder; https://de.wikipedia.org/wiki/Entdecker

Wie du siehst, hat ein Patent einige positive Wirkungen auf dein Unternehmen und deine Erfindung. Daher ist es schon eine gute Möglichkeit, wenn du deine Erfindung patentieren lässt. Aber du solltest bedenken, dass hierdurch natürlich auch Kosten entstehen und du das abhängig von deiner wirtschaftlichen Situation machen solltest. Am besten du wägst Kosten und Nutzen ab, um dann zu entscheiden, ob ein Patent für dich Sinn macht.

Wie gut deine Geschäftsidee ist, darüber haben wir einen weiteren Artikel geschrieben.

Jetzt, wo du erst einmal weißt, was ein Patent ist, möchtest du bestimmt auch wissen,

Wie melde ich ein Patent an?

ID 9673694 © Konstantin Shevtsov Dreamstime.com

Wie melde ich ein Patent an?

Wenn du dich dann doch dazu entschieden hast, dein Patent anzumelden, solltest du dich erst einmal auf viel Papierkram einstellen. Denn du musst umfangreiche Informationen schriftlich beim Patentamt einreichen, da diese immer eine genaue Prüfung vornehmen, bevor sie ein Patent erteilen. Hierzu zählen die folgenden Informationen:

  • Eine technische Beschreibung deiner Erfindung
  • Der Schutzumfang deines Patents
  • Ggbf. Eine Zeichnung deiner Erfindung
  • Eine Zusammenfassung deiner Erfindung, die aber nicht länger als 1500 Zeichen sein sollte
  • Den Namen deiner Erfindung

Diese Informationen solltest du klar und verständlich formulieren, damit dich auch jeder versteht. Dein Patent kannst du dann entweder in Deutschland oder international beantragen.

Gerade bei der klar und verständlichen formulieren, scheitern viele. Denn es ist gar nicht so einfach alle wichtigen Dinge zu beachten. In diesem Fall kann dir ein Patentanwalt helfen oder ein erfahrener Gründerberater.

Quelle: https://www.fuer-gruender.de/wissen/unternehmen-gruenden/schutzrechte/patent-anmelden/

ID 149411466 © Fsstock Dreamstime.com

Zudem solltest du die Grundvoraussetzungen für die Anmeldung eines Patents beachten, die wie folgt sind:

NeuheitDie Erfindung darf noch nicht bekannt sein oder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht sein. Es muss sich also um etwas Neues und Einmaliges handeln
Erfinderische TätigkeitEs muss erkennbar sein, dass es sich um eine erfinderische Tätigkeit handelt, die innovativ und fortschrittlich ist. Du musst also nachweisen, wie du darauf gekommen bist. Dazu sind alles Unterlagen, Bilder und Notizen wichtig.
Gewerbliche AnwendbarkeitDeine Erfindung muss auf einem gewerblichen Gebiet hergestellt oder benutzt worden sein und muss realisierbar sein. Es bringt dir nichts, wenn du etwas zum Patent anmeldest, was keinen wirtschaftlichen Nutzen hat. Dann wird das Patent auch später niemand kaufen wollen.
Grundvoraussetzungen für die Patentanmeldung

Quelle: https://patent-anmelden.net/was-wird-geschuetzt/

Das Patentamt prüft deinen Antrag dann gründlich und teilt dir nach einiger Zeit mit, ob du die Genehmigung bekommst.

Free photo 91760157 © creativecommonsstockphotos – Dreamstime.com

Wenn du das Patent dann erhalten hast und du weißt, dass du dieses nur für einen begrenzten Zeitraum bekommst, stellst du dir bestimmt noch die Frage,

Kann ich ein Patent verlängern und welche Kosten entstehen mir dabei?

Kann ich mein Patent verlängern und welche Kosten entstehen mir dadurch?

Normalerweise erhältst du die Schutzrechte für deine Erfindung für einen Zeitraum von zehn Jahren. Nach diesen zehn Jahren kannst du das Patent nochmal verlängern unter Zahlung einer erneuten Gebühr.

Das hängt natürlich davon ab, wie erfolgreich du mit deinem Patent bist. Wenn es dir bis dahin kein Geld gebracht hat, macht eine Verlängerung auch relativ wenig Sinn.

Damit du weißt, welche Kosten auf dich zukommen, habe ich hier eine kleine Auflistung gemacht.

Die Gebühren für eine Patentanmeldung und Verlängerungen sehen wie folgt aus:

AnmeldegebührDie Anmeldegebühr beträgt beim Amt 40 Euro. Diese beinhalten zehn Patentansprüche.
RechercheantragsgebührFür die Rechercheantragsgebühr musst du 300 Euro zahlen.
PrüfungsgebührFür die Prüfung deines Patents musst du eine Gebühr von 150 Euro leisten.
JahresgebührenNach zwei Jahren musst du jährlich noch Jahresgebühren zahlen, die zwischen 70 anfangs und 1940 Euro im zwanzigsten Jahr liegen.
Kosten einer Patentanmeldung und Verlängerung

Diese Gebühren gelten aber nur für ein deutsches Patentrecht. Möchtest du ein internationales Patentrecht beantragen, sind die Kosten natürlich viel höher. Als Beispiel für ein weltweites Patentrecht musst du eine Übermittlungsgebühr von 130 Euro leisten sowie eine internationale Aufnahmegebühr von 944 Euro. Die Recherchegebühr ist auch viel höher und beträgt 1875 Euro.

Free photo 95740128 © creativecommonsstockphotos – Dreamstime.com

Natürlich sind hier noch keine Kosten für eine Rechtsberatung durch einen Patentanwalt inkludiert. Patentanwälte kosten schnell mal über 150,00 € pro Stunde Beratung.

Quelle: https://legal-patent.com/patentrecht/was-kostet-eine-patentanmeldung/

Du siehst, je nachdem, wo du deine Erfindung patentieren lassen möchtest, desto höher sind die Kosten.

Überleg dir also gut, ob du wirklich ein Patent anmelden willst. Und vor allem solltest du dir auch Gedanken über die finanzielle Verwertung des Patents machen. Denn wenn du kein Geld mit dem Patent verdienst, wird der Vorgang schnell zur Kostenfalle.

Ich hoffe, ich konnte dir bei der Frage, was dir ein Patent bringt, weiterhelfen. Ein Patent kann für deine Erfindung und dich viele positive Eigenschaften aufweisen, wie beispielsweise, dass kein anderer dieses vertreiben darf und nur du darüber bestimmen kannst, wie du diese produzierst und vertreibst.

Daraus erzielst du dann natürlich einen höheren Gewinn als mit Wettbewerb.

Bitte bedenke aber auch die Kosten, die bei der Anmeldung des Patents und die Jahresgebühren für die Verlängerung auf dich zukommen.

Daher empfehle ich dir, dass du dir den Nutzen und die Kosten genau anschaust und abwägst, bevor du dich für die Patentanmeldung entscheidest.

Weitere Fragen zu *Was bringt mir ein Patent*

Was sind Amtsgebühren? Amtsgebühren erhebt das Deutsche Patent- und Markenamt für die Patentanmeldung. Diese beinhalten die Anmeldegebühren, Rechercheantragsgebühr und die Prüfungsantragsgebühren.

Was ist eine Erfindung? Unter der Erfindung wird eine kreative, schöpferische Leistung, die ein erkanntes Problem löst oder vereinfacht. Zudem sind Erfindungen meist aus dem technischen Bereich.

Quelle: https://patent-anmelden.net/patent-wiki/

Recent Content